AUFBREZELT IS‘ – Elisabeth Rass und Herwig Maria Stark

Unter dem Titel AUFBREZELT IS‘ werden vom 23. – 29. Oktober 2017 Fotografien von Elisabeth Rass und Bilder und Objekte von Herwig Maria Stark im Ausstellungsraum, Gumpendorfer Strasse 23, 1060 Wien gezeigt.

Zum ersten Mal haben sich Elisabeth Rass, Fotokünstlerin aus Wien und Herwig Maria Stark, bildender Künstler und Designer aus Salzburg zu einer gemeinsamen Ausstellung mit dem Thema AUFBREZELT IS‘ zusammengefunden. Der Ausstellungstitel inspiriert an Bierseligkeit und Oktoberstimmung zu denken, doch die beiden Künstler laden zu einer „Fahrt auf’s Land“.

An Festtagen oder besonderen Ereignissen „brezelt“ man sich auf und zeigt wer man ist und was man hat daher zeichnen die beiden Künstler in dieser Ausstellung ein Bild vom Land aus historischer, traditioneller, religiöser, gesellschaftlicher und träumerischer Sicht.

 

AUFBREZELT IS‘

Elisabeth Rass, Herwig Maria Stark

AUSSTELLUNGSRAUM

Gumpendorfer Strasse 23, 1060 Wien

Eröffnung: 23. Oktober 2017, 18 – 20 Uhr

Eröffnung: Judith Frisch-Wurth, MAS (Verein Biennale Austria)

 

Ausstellungsdauer: 23. – 29. Oktober 2017

Öffnungszeiten: DI – SA 14 – 20 Uhr, SO 11- 14 Uhr

 

Der Satz „Wir fahren aufs Land“ faszinierte Elisabeth Rass in ihrer Kindheit, wobei das „Land“, nur die Umgebung der Stadt umfasste. Erst später wurde von ihr das wirkliche „Land“ mit verklärter Vorstellung und großem Interesse mit der Kamera entdeckt. Die Wirklichkeit und die Beschwernis des alltäglichen Bewirtschaftens von Grund und Boden sind ausgeklammert. Sie lädt zur imaginären Reise aufs Land, welches so nicht existiert.

 

Im „Land“ von Herwig Maria Stark treffen historische Ereignisse auf Tradition und christliche Werte. Verführend und zugleich irreführend sind die Frauen- oder Männergestalten, die mittels Kohle und Acryl von Herwig Maria Stark auf grobem Leinen zum Leben erweckt werden. Symbolhaft die Objekte aus Bein, verfremdet und aufgebrezelt. Ihre Sinnlichkeit, sexuelle Präsenz und machtvolles Auftreten, täuschen über politische, wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Tragödien hinweg.

 

ELISABETH RASS, geboren in Wien. Der Vater weckte das Interesse an Fotographie und Kunst. Später kamen noch einige andere Interessen dazu. Die Stärken entwickelten sich im Laufe des Lebens. Alles zusammen eine „brodelnde Mischung“ – unrund in der Jugend. Der Umgang mit sich selbst muss gelernt werden – täglich.

In ihren Photographien fällt auf, dass nicht der Mensch als Mensch allein ihr Interesse weckt, sondern vielmehr, was der Mensch geschaffen hat. Landschaften ereignen sich, Städte bieten Einblicke ins menschliche Leben, Momentaufnahmen herausgerissen aus der Zeit schwingen in anderen Dimensionen.

Seit 2010 internationale Ausstellungstätigkeit. Sie ist Gründerin des Verein Biennale Austria und aktives Mitglied des Concilio Europeo dell‘Arte und der Unione Cattolica Artisti Italiani. Ihre Arbeiten befinden sich in öffentlichen Sammlungen in Italien, USA und Österreich.

 

HERWIG MARIA STARK, geboren in Salzburg, begann seine Ausbildung als Designer in Wien, ging dann nach Italien an die Accademia di Moda in Florenz. Nach einigen erfolgreichen Jahren als Mode- und Kostümdesigner und einem österreichischen Staatspreis, wandte er sich dem Studium der Malerei zu. Er studierte u.a. bei Irina Nakhova und die Technik der Alten Italienischen Meister bei Angel Ramiro Sanchez, Florence Academy of Art. Seine Erkenntnisse, gepaart durch Erlebnisse in fremden Kulturkreisen bereicherten und erweiterten seine Vision von Kunst, die seinen persönlichen und unverwechselbaren Stil prägen.

In seinen expressionistischen Bildern erforscht er das Innenleben des Menschen. Die Intensität des Ausdrucks, der Kommunikation und psychologische Introspektion inneren Unbehagens ist durch seine zahlreichen Portraits manifestiert. Er portraitiert eine Welt der Illusionen, der ruhelosen Seelen, stark, zerbrechlich, verzweifelt und allein. Mit großem Einfühlungsvermögen, Weisheit und Geschick eines Künstlers und unbestrittenem Talent wird das Innenleben der Menschheit manifestiert.

Seine Arbeiten wurden mehrfach international ausgezeichnet und befinden sich in öffentlichen Sammlungen in Italien, USA, Niederlande, Österreich und privaten Sammlungen in USA und Österreich. Er ist aktives Mitglied des Concilio Europeo dell’Arte, der Unione Cattolica Artisti Italiani und des Vereins Biennale Austria.

Dreams and Reality @ Festival Survival 2017 – Museum CAM, Naples, Italy


SURVIVAL FESTIVAL 2017

CAM -MUSEUM

casoria contemporary art museum 

Via Calore snc 80026 Casoria/Naples/Italy 

aperto: martedì, mercoledì, giovedì, domenica h 10,00 – 13,00 sabato 17 – 20

from 16 September to 16 October 2017

We are pleased to invite you to the Second Festival of Contemporary Art of CAM Museum entitled “Suvival” curated by Antonio Manfredi. 
50 artists from the Middle East, Europe, Africa, India, Balkans, America and Australia in a major exhibition/show where exposed painting, sculpture, photography, video, installations and music performance.

ARTISTS

Suad H. Rama KOSOVO Luca Esposito ITALY Qing Yue CINA Elisabeth Rass AUSTRIA Isabella CarafiI TALY Monica Memoli ITALY Jeanf Jans BELGIUM Neil Powell UK Helga Gasser AUSTIA Adrian Lis ROMANIA John Braun WALES Bianca Maria Scrugli ITALY Berta Jayo SPAIN Giampiero Abate ITALY Jnaini Rachida MOROCCO Siham Jouhari MOROCCO Alaoui Ghazoui Souad MOROCCO Maria Luisa Brignola ITALY Maria Lacinque ITALY Bruno Montagna ITALY Fondazione GENS Onlus ITALY Giovanni Ruggero ITALY Pina Candileno ITALY Raffaele Boemio ITALY Fred Maes GERMANY Antonio Raucci ITALY Vikrant Bhise INDIA Veerbala Bhavsar INDIA Arun Anvekar INDIA Valeria Vittozzi ITALY Rosanna Iossa ITALY Adriano Gon ITALY Stefania Marino ITALY Pasquale Vitale ITALY Taniya Kshirasagar INDIA Michele Caltagirone ITALY Olschewski Lothar GERMANY Azzeddine Ketta MOROCCO Mustafa Alami Chentoufi MOROCCO Ahmed Fertat MOROCCO Alma Idrizi MACEDONIA Remo Stasi ITALY Roberto Fabio Brucci ITALY Alexander Konitz AUSTRIA Gustavo Alabiso ITALY Pasquale Petrucci ITALY Franco Tirelli ITALY Concentric circles ITALY

Museum CAM, Elisabeth Rass, DREAMS AND REALITY, Serie Stadt/Menschen-Menschen/Stadt

Do you already know the new summer collection?

This summer collection is not subject to an expiry date.
It also delights you in the colder months of the year.
You can re-arrange them at any time.
The summer collection is your individual choice.

But it is nice to have several summer collections – so for the mind and depending on the mood.
A small incentive from the 2017 summer collection?

Elisabeth Rass, MOODS NO 37, analog photography

But as I said – no expiration date, except the limited edition is sold out.
That would be unfortunate.

https://www.saatchiart.com/elisabethrass

Kennen Sie schon die neue Sommerkollektion?

Diese Sommerkollektion unterliegt keinem Ablaufdatum.
Sie erfreut Sie auch in den kälteren Monaten im Jahr.
Sie können sie jederzeit neu arrangieren.
Die Sommerkollektion ist Ihre individuelle Auswahl.

Aber es ist schön mehrere Sommerkollektionen zu haben – so fürs Gemüt und je nach Stimmung.
Ein kleiner Anreiz aus der Sommerkollektion 2017?

Elisabeth Rass, FORMS OF LIFE NO 10, analog photography

Aber wie gesagt – kein Ablaufdatum, außer die limitierte Auflage ist ausverkauft.
Das wäre dann bedauerlich.

https://www.saatchiart.com/elisabethrass

AUFBREZELT IS‘ – 23. – 29. Oktober 2017 in Wien

AUFBREZELT IS‘

ELISABETH RASS & HERWIG MARIA STARK

Eine Wienerin und ein Stadt-Salzburger treffen „auf das Land“

23. – 29. Oktober 2017

AUSSTELLUNGSRAUM WIEN

Gumpendorfer Strasse 23

1060 Wien

DREAMS AND REALITY im CAM – Museum of Contemporary Art in Casoria, Napoli, Italien

Heute wurde die Fotografie DREAMS AND REALITY aus der Serie Stadt/Menschen – Menschen/Stadt für die Präsentation im CAM Museum in Casoria bei Neapel abgeholt.

DREAMS AND REALITY wird im Museum für ein Jahr seinen Platz finden und auch Teil des FESTIVAL SURVIVAL 2017, welches vom 16. September 2017 bis 16. September 2018 stattfindet, sein. 

 

Elisabeth Rass, DREAMS AND REALITY, Serie Stadt/Menschen-Menschen/Stadt, digital photography

 

Die Fotografie DREAMS AND REALITY entstand im Dezember 2014 in Miami, wobei dies für mich ein eher unwichtiges Detail ist.

SPACELAB – nichts bleibt wie es ist

„Beachte immer, dass nichts bleibt, wie es ist, und denke daran, dass die Natur immer wieder ihre Formen wechselt.“ (Marcus Aurelius)

 

Elisabeth Rass, 00 x 07-SPACELAB, series Spacelab, digital photography

Ich bezeichne den Raum um mich und in mir als Spacelab. Ein Raum der meine Aufmerksamkeit auf sich lenkt, ein Raum der Geheimnisse birgt, der durch ständige Veränderung durch Einflüsse von außen – doch welches außen? – also doch gegenseitige Stimulanz der einzelnen Atome zur Schaffung von etwas Neuem? – im steten Wandel sich befindet.

Das Spacelab zeigt in Momentaufnahmen

THE ARTBOX.PROJECT BASEL 1.0 – I am a part of it!

Freuen Sie sich ABSTRACTION no 20 auf dem ARTBOX.PROJECT BASEL 1.0 Screen zu sehen!

Elisabeth Rass, NO 20, series ABSTRACTION, digital photography, 2015

ABSTRACTION no 20 in Basel

 

Im Rahmen des ARTBOX.PROJECT BASEL 1.0 wird währender BASEL ART WEEK im Euroairport Basel meine digitale Photographie ABSTRACTION no 20  auf dem ARTBOX.PROJECT Screen gezeigt.

ARTBOX.PROJECT BASEL 1.0

14. – 18. Juni 2017

EUROAIRPORT BASEL

Schweizer Seite / swiss side

Eventplattform Luminator

3. Stock / 3rd floor

Elisabeth Rass, NO 20, series ABSTRACTION, digital photography, 2015

 

 

Ein kleines „Art“Gueule

Ich arbeite gerade an einer neuen Serie mit dem Titel #SPACE LAB. Hier ist ein kleines „Art“ Gueule. 

 

Elisabeth Rass, 00×03-SPACE LAB, series Space lab, digital photography

 

Elisabeth Rass, 00×01-SPACE LAB, series Space lab, digital photography

%d Bloggern gefällt das: